Kompetenzmodell

Kompetenzmodell

Kompetenzmodell

Neues Kompetenzmodell – Bewegung in die Organisation bringen

Ein Kompetenzmodell übersetzt die unternehmerischen Aufgaben in Anforderungen an Führungskräfte und Teams. Ein Kompetenzmodell orchestriert die verschiedenen Führungsinstrumente. Kompetenzmodelle ermöglichen eine unternehmensweit einheitliche und zugleich strategisch orientierte Gestaltung des Performance- und des Talent-Management-Systems einer Organisation. Nicht im eigenen Saft schmoren. Der Beitrag von Obermann Consulting ist dafür zu öffnen, was Führungsforschung, Psychologie und gute Benchmarks aus der Industrie zu bieten haben.

Im Detail – unser Ansatz für die Erstellung eines Kompetenzmodells

Wir bringen zwei Leitmodelle als Gedankenöffner in die Diskussion. In dem 1 plus 5 plus 3- Modell sind die Persönlichkeitsvoraussetzungen zusammengefasst, die nach heutiger Stand des Wissens notwendig sind, um die Kompetenzen als Führungskraft zu erwerben. In dem 3 x 2 Modell geht es dagegen um die Kompetenzen auf der – erlernbaren – Verhaltensebene, die notwendig sind, um als moderne Führungskraft die Balance zwischen Steuern und Mitarbeiterbindung zu gestalten.

Lesen in dem Hintergrundartikel, wie wir im Detail die Aufgabe Kompetenzmodellierung annehme.

Fordern Sie gerne Ihr Angebot für eine Kompetenzmodellierung an:  0221 / 920 46-0 oder info@obermann-consulting.de

Projektbeispiele Kompetenzmodell

Lesen Sie mehr – Hintergrundinfos zu Kompetenzmodell

Fakten

  • Benchmarks zu vielen Firmenkompetenzmodellen vorhanden
  • Agiles Vorgehensmodell in Kompetenzmodellierung
  • Das 3-x 2 Modell für Anforderungen an Führung
  • Das 1 plus 6 plus 3-Modell für die Indikatoren an Führungspotenzial
  • Senioriges Trainer- und Moderatorenteam

Projektbeispiele

Artikel