Projektbeispiel Development-Center bei einem Energiekonzern

4
Nov

Projektbeispiel Development-Center bei einem Energiekonzern

development_center_ablaufZielsetzung: Laufbahnspezifische Potenzialaussagen

Für einen innovativen Energiekonzern bestand die Aufgabe darin, Nachwuchskräften aus unterschiedlichen Gesellschaften im Hinblick auf ihre weitere Karriere eine Laufbahnempfehlung auszusprechen. Dabei stehen grundsätzlich drei Laufbahntypen zur Verfügung: Die Führungslaufbahn, die Projektleiterlaufbahn und die Expertenlaufbahn.

Intensives Feedback- und Lernevent

Methodisch umgesetzt wurde dies durch ein dreitägiges Gruppen-Development-Center mit jeweils 9 Teilnehmern. Als Beobachter wurden Führungskräfte, Personaler und externe Development-Center-Spezialisten eingesetzt. Die Zielsetzung bestand darin, neben einer Laufbahnempfehlung für die Teilnehmer ein intensives Feedback- und Lern-Event zu gestalten. Neben dem direkten Beobachterfeedback nach jeder Übung und zum Abschluss des Verfahrens wurden als weitere Feedbackquellen eine Selbsteinschätzung, Videofeedback und Peerfeedback eingesetzt.

Abbildung der laufbahnspezifischen Herausforderungen in den Übungen

Um eine valide Laufbahnempfehlung aussprechen zu können, werden die spezifischen Herausforderungen in den Übungen abgebildet. So gibt es beispielsweise eine Expertenpräsentation vor einem Entscheidergremium, ein Mitarbeitergespräch und eine Projektfallstudie, um das Verhalten in den erfolgskritischen Situationen einschätzen zu können.

obc_grafik_dc-ablaufMulitmodaler Ansatz, um auch in einem Development-Center die Güte sicherstellen zu können

Auch, wenn es im Development-Center im Fokus um Entwicklung und nicht um Selektion geht, so gelten doch keine geringeren Qualitätsansprüche im Vergleich zum Assessment-Center. Auch hier gilt: Multimodalität bringt Validität! Daher setzen wir Fallstudien, Zweiersituation, Gruppensituationen, Präsentationsübungen sowie Testverfahren ein.

Der Ergebnisbericht als beständige Feedbackquelle

Neben einem mündlichen Gesamtfeedback zum Ende des Verfahrens erhalten die Teilnehmer ca. 4 Wochen nach dem Verfahren einen umfassenden Ergebnisbericht. Dort sind die Detailbeobachtungen und Zitate aus den Übungen dokumentiert sowie vielfältige Hinweise und Empfehlungen für die weitere Entwicklung aufgeführt. Denn: Akzeptanz und Veränderungsmotivation sind zentrale Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung. Beides wird durch einen nachvollziehbaren Ergebnisbericht mit konkreten Entwicklungsvorschlägen unterstützt.